Sommerlager in Vich VD_12.-18. Juli_APG

Am Sonntag macht sich eine Vorgruppe des APGs auf Richtung Nyon, um auf dem idyllischen Lagerplatz „La Sardoche“ in Vich die Zelte aufzustellen und das Haus herzurichten für den Empfang der PTAs am nächsten Tag. An vier sommerlich heissen Tagen werden nun der Bach neben dem Lagergelände gestaut, eine Seilbrücke und eine Sauna gebaut, aus Baumstämmen Bänke für die Feuerstelle hergerichtet und die Wasserräder, welche wir im Weekend konstruiert hatten, im Bach ausprobiert.

 Im Strandbad von Nyon werden die Behinderten herzlich empfangen, und einige PTAs getrauen sich sogar – nach dem ‚Härtetest’ im 50-Meter-Becken – im Genfersee zu schwimmen. Ein Höhepunkt der Woche ist der Ausflug mit dem Schiff nach Yvoire (Frankreich), wo alle den Schlossgarten der fünf Sinne besuchen und die obligate Coupe essen. Das Touristenbähnli bringt am Abend eine Schar müder PTAs und ihre Führer/innen von der Schiffländte zum Bahnhof von Nyon hoch. Zum letzten Mal wandern wir dem Bach entlang auf dem Sentier des Toblerones zum Lagerplatz.

Nach einer heftigen Gewitternacht und einem sonnigen Morgen setzt am Freitagmittag Dauerregen ein. Wasserolympiade und Disco finden deshalb im Haus statt, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tut.

Zufrieden und müde machen sich am Samstag alle auf den Heimweg. Die PTAs freuen sich auf die Dusche zu Hause, aufs eigene Bett und auf ihre Lieben. Und die Führer/innen sind froh, als endlich alle nassen Zelte im Übungsheim hängen und die letzte Lagerkiste ausgepackt ist.

Allen ein herzliches Dankeschön für das rundum gelungene Lager – und hoffentlich bis zum nächsten Jahr.

Alpaca