Sommerlager_20.-29. Juli_1. und 2. Stufe

Diesen Sommer verbrachten wir das Sommerlager im Verzascatal in Gerra/Croce TI. Die Umgebung war einfach wunderschön. Der Lagerplatz befand sich gleich an der Verzasca, auf einer grünen Wiese, welche von vielen Bäumen und Büschen umgeben war und rundherum die mächtigen Berge!

Freitag, 17. Juli 2009

5 LeiterInnen beluden die zwei Busse und fuhren bereits ins Tessin. Geplant war, dass wir bereits auf dem Lagerplatz bei Gerra übernachten würden, da die Pfadi Gottstadt Orpund mit der Pfadi Davos diesen Platz bereits vor uns nutzten und noch dort waren. Wegen den starken Regenfällen an diesem Tag, wurde im Verzascatal Alarmstufe Rot ausgerufen und die Pfader mussten evakuiert werden. So um 22 Uhr kamen wir dann in der Zivilschutzanlage in Brione an, wo schon ein Riesenchaos herrschte. Überall nasse Schuhe und Kleider und aufgedrehte PfaderInnen. Wir beschlossen, noch am selben Abend den Lagerplatz zu besichtigen. Es war sehr eindrücklich, wie das Wasser wie Bäche über den Lagerplatz floss. Auf der Strasse waren sicher 5 – 10 cm Wasser und an den Felsen entstanden immer mehr Wasserfälle. Durchnässt kehrten wir wieder in die Zivilschutzanlage zurück, wo wir die Nacht verbrachten.

Samstag/Sonntag, 18./19. Juli 2009

Die restlichen LeiterInnen reisten an und wir begaben uns auf den Lagerplatz, um mit dem Aufbau zu beginnen. In diesen zwei Tagen mussten wir 4 Elbezelte, 2 Spatzzelte, 1 Militäresszelt, 1 Sarasani, 1 Küche, 2 WC’s und 1 Waschplatz aufbauen. Am Sonntag-Abend reisten wir wieder zurück nach Biel. Die LeiterInnen schätzten es, nochmals im eigenen Bett zu schlafen und zu duschen.

Montag, 20. Juli 2009

Als Römer verkleidet, haben die LeiterInnen die 11 Pfaderinnen und Pfader am Bahnhof Biel in Empfang genommen. Gemeinsam reisten wir mit Zug und Postauto wieder ins Verzascatal. Dort angekommen, hiess es, den Lagerplatz zu besichtigen und sich einzurichten.

Dienstag, 21. Juli 2009

Unter dem Lagerthema „Römer“ wurde an diesem Tag nochmals richtig angepackt und folgendes gemeinsam erbaut/gebastelt: Römerkleider, Sandalen, Fahnenmast, Lagertor, Dusche und Pizzaofen.

 

Mittwoch, 22. Juli 2009

Am Morgen gab es eine Schatzsuche zu den verlassenen Häusern. Der Spaziergang führte entlang der Verzasca zu einem wunderschönen Ort, wo noch einzelne Steinhäuser und –mauern zu sehen waren. Unterwegs erhielten die PTA’s immer wieder Botschaften von Asterix & Obelix und mussten kleine Aufgaben lösen, bis dann der Schatz gefunden wurde.

Am Nachmittag widmeten wir uns nochmals dem Thema. Es wurden aus Zinn Amulette gegossen und aus Lehm Figuren und Gefässe gemacht. Bei den Ausgrabungen fand man Scherben, die man wieder zusammenklebte und so Töpfe entstanden.

 

Donnerstag, 23. Juli 2009

Natürlich gehört eine Wanderung auch zu einem Sommerlager. So führte uns die Wanderung nach Sonogno. Auf einem grossen Spielplatz gab es Mittagessen, eine Siesta, Spiel und Spass. Als wir genug ausgeruht waren, wanderten wir wieder zurück; diesmal über Fasco, wo uns der Weg über eine alte Römerstrasse führte.

 

Freitag, 24. Juli 2009

Mit dem Postauto fuhren wir nach Locarno, wo wir in die Badi gingen. Man konnte sich im See austoben und was noch wichtiger war, man konnte wieder mal duschen ;-) Nur leider war das Wasser in der Dusche so kalt, dass man es doch nicht so geniessen konnte wie erhofft. Wieder sauber, reisten wir auf den Lagerplatz zurück, wo uns dann am Abend noch ein kleines Gewitter überraschte.

 

Samstag, 25. Juli 2009

Ein Relax- und Wellness-Tag war angesagt mit Hängematte, Massage, Planschbecken und einem selber gebauten Dampfbad. Als Krönung, gab es zum Mittagessen ein leckeres Fitnessteller.

 

Sonntag, 26. Juli 2009

Um das schöne Tal richtig geniessen zu können, begaben wir uns nochmals auf eine Wanderung. Diesmal talabwärts Richtung Brione. Unterwegs machten wir einen Stopp, wo wir uns eine Cervelat brätelten. Den Rückweg nahmen wir mit dem Postauto in Angriff. Wieder auf dem Lagerplatz, wurde noch Fussball gespielt, gezeichnet und gebastelt.

 

 

 

 

 

 

Montag, 27. Juli 2009

Das Lager neigte sich dem Ende zu. Aus diesem Grunde gab es an diesem Tag ein grosses Römerfest. Durch den Tag genossen wir es an der Verzasca: Steintürme bauen, Steine ins Wasser werfen, baden und plantschen. Gegen Abend gab es noch ein Pferderennen. Jeweils ein Kind spielte das Pferd, welches ein Seil um den Bauch hatte. Das zweite Kind hielt sich hinten am Seil fest. So gab es ein Wetterennen rund um unseren Lagerplatz.

Am Abend gab es einen typischen Römerschmaus, nämlich auf dem Boden liegend. Es war ein herrliches Bild, alle am Boden liegend zu sehen, wie wir die leckeren Poulets und Salate genossen, dies vor allem mit den Händen.

 

Dienstag, 28. Juli 2009

Während der Nacht gab es für ca. 1 Stunde starke Regenfälle und Gewitter, so dass am nächsten Tag für den Abbau alles schön nass war! Während die PTA’s sich mit Spiel und Spass durch den Tag vergnügten, fingen die LeiterInnen mit dem Abbau des Lagerplatzes an. Man spürte die Stimmung vom Abschied, doch die Laune wurde deshalb nicht getrübt!

 

Mittwoch, 29. Juli 2009

Aufstehen, frühstücken, packen, den Rest des Lagerplatzes abbauen und pünktlich das Postauto erwischen! So sassen wir gegen Mittag im Postauto nach Locarno, wo wir den Zug nach Biel nahmen. Die PTA’s waren sehr aufgedreht, da sich alle auf Zuhause freuten.

Nachdem die PTA’s von den Eltern abgeholt wurden, gingen alle LeiterInnen ins Pfadiheim nach Port, wo noch ausgepackt, geputzt und aufgeräumt werden musste. Da vieles noch feucht war, musste einiges Material ausgepackt und aufgehängt werden.

 

Donnerstag, 30. Juli 2009

Einige der LeiterInnen kamen nochmals ins Pfadiheim und erledigten den Rest. Als Belohnung fürs Aufräumen und das gelungene Lager, gönnten wir uns im Höck in Lyss noch einen leckeren Glacen-Coup!

Pitry

Abteilungsleiterin