Aktivität_November_1. und 2. Stufe

Alles begann mit einem Brief von xxx. Er schrieb uns er habe gehört, dass wir Lucky Luke helfen wollen und bereits einige Goldnuggets gesammelt hätten. Er, der Dieb von Jolly Jumper, verstecke sich im Jura. Als kleiner Hinweis nannte er uns seine Vorliebe für Bisons. Wir entschieden uns mit dem Bus nach Près d’Orvin zu fahren und dann dort weiterzuschauen. In Près d’Orvin angekommen, fragten wir einige Leute ob sie etwas von Bisons wissen. Sie wiesen uns den Weg und wir entdeckten zudem immer wieder Bisonspuren. Fellstücke und Bisonkacke führten uns immer weiter in den wilden und verlassenen Jura. Plötzlich lag auf dem Weg ein Papierstück. Unsere Pfadispürnase verriet uns, dass dies ein Teil von einer Karte ist. Wir wussten nicht für was dieses Kartenstück gut ist, aber wir entschieden uns, es trotzdem mitzunehmen. Und wieder einmal trafen wir die richtige Entscheidung, denn kurz danach fanden wir einen weiteres Kartenstück. Nach einer gewissen Zeit kamen wir auf einen Platz wo wir ein Schild mit einem Bison entdeckten.

 

Wir fragten einige Leute ob es hier in der Nähe Bisons hätte und ob sie etwas von einem Dieb gehört hätten. Sie sagten uns, dass in der frühen Morgenstunde ein Mann mit schwarzem Hut auf einem Pferd angeritten kam und ihnen einen Brief übergab. Er sagte ihnen: „Es werden einige verwirrte Seelen auftauchen und nach mir fragen. Gebt ihnen diesen Brief!“. Er ritt danach mit einem fürchterlichen Lachen davon.

 

Wir versuchten den Brief zu entziffern und merkten, dass uns xxx an der Nase herumgeführt hatte. Er schrieb uns: „Ihr habt wohl vergessen, dass ihr erst im Dezember Jolly Jumper eintauschen könnt. Tatort: Lysserwald! HAHAHA!“. Er riet uns zudem die Kartenstücke bis dahin gut zu studieren! Wir entschlossen uns noch eine kleine Stärkung, echtes Bisonfleisch und Brot, zu uns zu nehmen und machten uns dann auf den Rückweg. Mit unserem neuen PTA-Ruf : „ Warum-darum. Warum-darum. Hip hop- hobelihob. Ici c’est bienne!“ beendeten wir diesen Samstagnachmittag.